Rückblick Uhrenmesse 2017

Die Skizunft beteiligte sich auch in diesem Jahr wieder an der Antik-Uhrenbörse, die in diesem Jahr zum letzten mal vom Verein Uhr&Kultur und unter der Federführung von Jaques Barthillat organsiert wurde.

Los ging es für uns bereits am 7.08.2017 mit der Unterstützung beim Aufbau. Dort und an 5 weiteren Terminen hieß es: Tische aus Bau B und C herholen, Stellwände aufstellen. Unter Anleitung der Hausmeister der FH wurden entsprechend dem Aufstellplan die Messestände aufgebaut.

Am Freitag stellten wir in 2 Schichten mit jeweils 2 Personen als Wachdienst.

Samstag und Sonntag kassierten wir jeweils in Vormittags- und Nachmittagsschicht den Eintritt. Dabei erkennt man wie groß das Spektrum der Messebesucher ist und vor allem, wo die Leute überall herkommen. Sehr viele Gäste kamen aus dem Ausland, z.B. der Schweiz, aus Frankreich, aus Italien oder sogar Spanien.

Schon am Sonntag abend ca. 2h nach der Messe begann der Abbau, da in einigen Büros der FH am Montag normal gearbeitet wurde. Dort ging es  dann, wie auch an den Terminen am Montag und Dienstag anderst herum: Stände abbauen, Tische wieder in Bau B und C zurückbringen.

Zum Auf- und Abbau waren von der Skizunft 36 Helfer im Einsatz,  viele davon auch 2x oder sogar 3x. Zum Wach- und Kassendienst waren weitere 18 Helfer im Einsatz. Teilweise hatten die Leute auch schon aufgebaut.

Die Skizunft bedankt sich recht herzlich bei allen Helfern, insbesondere bei Horst Hartelt (Organisation Auf-/Abbau) und Martin Rombach (Organisation Kasse). Es hat alles prima geklappt. Die Oranisatoren der Messe waren mit unserer Arbeit sehr zufrieden.

Unser Dank gilt auch den Hausmeistern der FH insbesondere Herrn Schellhammer für die gute Anleitung bzw. Zusammenarbeit.

Ebenfalls bedanken wir uns beim Verein Uhr&Kultur für die sehr gute Zusammenarbeit. Besonders zu erwähnen ist die perfekte Vorbereitung. Wir brauchen nur zu kommen und loslegen. Alles was wir brauchen ist bereits gerichtet.